Cup der Clubs 2019 (Augarten)

Die Auslosung zum heurigen Cup-Bewerb weist uns in der ersten Runde den Lasseer Verein BCL zu. In den Tête-à-tête Runden können wir 5 von 6 möglichen Siegen landen. In der zweiten Runde mit den jeweils 3 Doublettes setzen sich zwei unserer Teams durch und das erste Duell ist damit gewonnen. Im gegenseitigem Einvernehmen wird auch die Triplette-Runde fertiggespielt in der beide Spiele für uns entschieden werden.

In der zweiten Runde wartet „BOULE iT“ nach einem Freilos in der ersten Runde auf uns. Auch hier gehen wieder 5 von 6 der Einzel-Spiele an unsere Spieler. Und auch die Doublette-Runde wiederholt sich: zwei von den drei Spielen gehen auf unser Konto und damit schaffen wir auch heuer wieder den Einzug ins Finale! Bravo an alle unsere Spieler, die daran beteiligt sind und auch großen Dank den beiden Vereinen BCL und BOULE iT für den fairen Wettkampf.

Wie im Vorjahr steht WT als Gegner im Finale, die sich in Runde 1 gegen SVHP und in Runde 2 gegen PVN durchsetzen können.

3. Bundesligaturnier (Wien)

Das dritte Turnier der heurigen Bundesliga für das Bundesland Wien tragen die Happy’s im Donaupark aus. 27 Mannschaften sind am Start, davon alleine 8 von unserem Verein, gilt es doch Boden in der Gesamtwertung gut zu machen.

Auf Grund der sehr labilen Wetterlage und den Vorhersagen rechnen wir mit einem recht nassen Tag, doch glücklicherweise bleibt es bei einem einzigen Regenschauer gleich nach der ersten Runde, sodass das Turnier ohne Abbruch zu Ende gespielt werden kann. Die Leistungen unserer Mannschaften sind jedoch leider eher mäßig und nur ein einziges Team schafft den Aufstieg unter die letzten Acht: Peter Schwammel, Fritz Zauner und Franz Kulhanek jun. holen die Kohlen für unseren Verein aus dem Feuer und müssen sich erst im Finale dem Triplette Thierry Fink, Pierre Viennet und Florian Guy von WT geschlagen geben. Gratulation!

In der Bundesligawertung haben wir damit PPW überholen können und liegen nun auf Platz 2. Schon beinahe uneinholbar voran WT mit dem Punktemaximum nach 3 Siegen in Serie.

ÖM Tir de Precision (Summerstage)

Ein sehr erfreuliches Ergebnis bringt die Österreichische Meisterschaft im Einzel Zielschießen, die heuer auf der Summerstage ausgetragen wird:
Im Herrenbewerb erreicht Bruno Majnaric den hervorragenden 3. Platz! Auch im Damenbewerb schafft es eine unserer Spielerinnen beinahe aufs Podium: Beate Aigner belegt den 4. Rang. Tolle Leistungen!

ÖM Doublette (Haslach)

Am zweiten Tag des Turnierwochenendes in Haslach stehen die Österreichischen Meisterschaften im Doublette am Programm. Die beste Paarung unserer Vereins bilden Bruno Majnaric und Martin Stermitz, die sich mit Rang 5 in die Ergebnisliste eintragen können.

2. Bundesligaturnier (Oberösterreich)

Das zweite BL-Turnier der Saison findet in Haslach statt. Die Happy’s sind mit vier Mannschaften am Start, von denen zwei in den KO-Bewerb aufsteigen. Beste Mannschaft wird das Team mit Karoline Schneider, Tobias Staufer-Wierl und Reinhard Schmidt, die das Spiel um den 3. Platz nur ganz knapp mit 12:13 gegen das Trio Bernsteiner / Sladek / Friedl von Boule IT verlieren. Platz 1 und 2 gehen wie so oft an WT, die die Bundesligawertung nach zwei Bewerben ohne Punkteverlust klar anführen. Die Happy’s liegen gesamt am 3. Rang mit 9 Punkten Rückstand auf PPW, knapp vor Haslach und Boule IT.

ÖM Triplette (Klagenfurt)

Ein sehr erfreuliches Ende nimmt das Turnierwochenende in Klagenfurt für die Happys mit einem Sieg bei den Österreichischen Meisterschaften im Triplette: unsere Senioren Joe Kirchbaumer und Fritz Vida – gemeinsam mit Erwin Michlits (PVN) – schnappen sich den Titel im Finale gegen das Trio Ursula Hrusca, Mohamed Nasari und Markus Preinig (SVHP). Wir gratulieren ganz herzlich!

Auch in der Qualifikation für die 55+ EM sieht es damit sehr, sehr gut für unsere Kandidaten aus, die von Reinhard Belocky komplettiert werden.

1. Bundesligaturnier (Kärnten)

Die Bundesliga startet wie im Vorjahr wieder in Klagenfurt. Fünf der genannten 20 Teams stellen die Happys. Nach dem tollen Ergebnis von 2018 ist die Erwartung natürlich hoch gesteckt. Für Überraschung sorgt das Wetter, das sich von der trockenen Seite zeigt und vor allem auch angenehm warm ist. Leider passt unsere Leistung nicht ganz dazu, denn nur ein Team schafft den Sprung in die KO-Runde der letzten Acht. Dort ist dann nach ausgeglichenem Spiel gegen die späteren Finalisten von PPW auch gleich Endstation. Mehr als ein 5. Platz ist daher für Tobias Staufer-Wierl, Elisabeth und Robert Pfundner als beste HAP Mannschaft nicht drin. Gleichzeitig ist das auch in der BL-Zwischenwertung Rang 5.

Das Finale, das am Abend dann leider doch noch im Regen endet, geht wie so oft an eine Mannschaft von WT (Michael Kalina, Pierre Viennet und Robert Peternell) die sich knapp 13:11 gegen Martin Wenzel, Khalid Khan und Hansi Mraz (PPW) durchsetzt.

5. Vida Open (Donaupark)

Mit einem Triplette Turnier eröffnen wir die heurige Boule-Saison nun auch auf unserem Heimatplatz im Donaupark. 24 Teams, eines extra aus der Ukraine angereist, starten bei etwas kühlem, aber Gott sei Dank trockenem Wetter. Nach 5 Runden im Schweizer System erreichen zwei Teams mit HAP Beteiligung den KO Bewerb der letzten acht. Das 55+ Team mit Joe Kirchbaumer, Fritz Vida und Reinhard Belocky landet schließlich auf dem hervorragenden 3. Platz. Der Sieg geht an Günter Vida, der mit Sven Thiell und István Federi (PPW) ein an diesem Tag unschlagbares Trio bildet und das Finale gar 13:0 für sich entscheidet. Gratulation!

HAP Winterturnier (Lassee)

Mit kleiner Verspätung findet unser traditionelles Winterturnier statt. Austragungsort ist wieder die Boulehalle in Lassee. Auch dieses Mal nimmt wieder Hans Holzbauer vom Bouleclub Lassee als Gastspieler teil und komplettiert das Teilnehmerfeld auf 16 Spieler, die sich im Supermelee / Doublette den ersten Wettkampf des noch jungen Jahres liefern. Da unser üblicher Termin rund um den 6. Jänner leider nicht möglich war und das Turnier auf einen der „normalen“ Trainingstermine verlegt werden musste, fehlen einige Spieler urlaubsbedingt oder aus anderen Gründen. Im reduzierten Teilnehmerfeld schafft es nur Robert Pfundner in allen 4 Runden als Sieger vom Platz zu gehen und darf den Pokal für den 1. Platz mit nach Hause nehmen. Platz 2 geht an Fritz Vida vor Tobias Staufer-Wierl.